Heinz Friedrich Meyer-Stiftung zur Förderung der Webkunst

Biographie Heinz Friedrich Meyer

* 23.9.1933 geboren in Lüneburg
1939 - 1943 Volksschule in Dahlenburg
1943 - 1948 Schule Marienau, Niedersächsisches Landerziehungsheim
1949 - 1951 kaufmännische Lehre im Textilhaus Kronacher in Lüneburg, Kaufmannsgehilfenbrief
1951 - 1967 Mitarbeit im elterlichen Textilgeschäft in Dahlenburg
1968 - 1974 selbständiger Textilkaufmann in Dahlenburg, Geschäftsaufgabe
1973 - 1975 Weberlehre bei Christa Richter in Hamburg
1975 - 1977 Besuch der Fachschule für Textilwesen und Chemie in Neumünster,
Erwerb der Fachschulreife
1978 Meisterprüfung im Weber-Handwerk in Hamburg
1978 Einrichtung einer eigenen Werkstatt im Alten Forsthaus Bleckede,
später Dahlenburg
1978 - 1986 Lehrwerkmeister für Handweberei an der Schule Marienau
1978 - 1986 Praxisseminare im Werkhof Kukate und in Bleckede
1979 Zulassung zum Hochschulstudium an der Hochschule in Lüneburg und Beginn des Studiums im Fachbereich Erziehungswissenschaften
1980 - 1986 Dozent an der Berufsfachschule für Beschäftigungs- und Arbeitstherapeuten, Diana-Klinik, Bad Bevensen
1981 - 1986 Hilfslehrkraft an der Hochschule Lüneburg im Fach Kunst
1982 Diplom-Vorprüfung im Fachbereich Erziehungswissenschaften
1982 - 1989 Lehrwerkstatt im Haus für Kunst und Kunsthandwerk, Koppel 66, Hamburg
1985 Staatsförderpreis für das gestaltende Handwerk in Niedersachsen
1985 - 1987 Lehrwerkmeister für Handweberei im Weidenhof - Ein Lebensort für Menschen mit Autismus - Haus Seerau, Hitzacker
1986 - 1997 stellvertretender Bundesinnungsmeister der Stricker, Sticker und Weber
1987 - 1998 Obermeister der Weber-Innung Niedersachsen
1987 Mitglied im Bund Bildender Künstler
1987 - 2002 Beisitzer des Meisterprüfungsausschusses für das Weber-Handwerk
1988 - 1992 Lehrwebermeister in der Therapie der Johann und Erika Loewe-Stiftung, Sonnenhof, Lüneburg-Ochtmissen, Wohn-, Arbeits- und Begegnungsstätte für Behinderte
1990 - 2004 Lehrwerkstatt für Handweberei im Kloster Lüne, Lüneburg
1993 Kulturpreis des Landkreises Lüneburg
1997 Abschlussprüfung als Kunsttherapeut am FPI (Fritz Perls Institut), Düsseldorf
1998 - 2004 Lehrbeauftragter am Hamburger Institut für gestaltorientierte Weiterbildung als Kunsttherapeut für gestaltorientierte Kunsttherapie
1998 Lehrbeauftragter an der Universität Lüneburg
1998 Gründung der Heinz Friedrich Meyer-Stiftung zur Förderung der Webkunst
1998 Ehrenobermeister der Weber-Innung Niedersachsen
1998 Handwerksabzeichen mit vergoldetem Mittelfeld, verliehen vom Präsidium des Zentralverband des Deutschen Handwerks, Bonn
2000 Diplomprüfung im Fachbereich Erziehungswissenschaften zum Diplom-Pädagogen (Dipl.-Päd.) an der Universität Lüneburg
2001 Beginn der Dissertation "Weben im Spannungsfeld zwischen Handwerk und Pädagogik" (Arbeitstitel)
2003 Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
2003 "Auf zu neuen Ufern - Neuorientierung am Ende der Berufstätigkeit" Bildungsveranstaltung der Ev. Erwachsenenbildung Niedersachsen auf der Insel Baltrum
24.8.2004 gestorben in Dahlenburg

nach oben